Eshop

Zweigeltrebe rose 2017

499.00
- +
Den frischen und jungen Geschmack von Roseweinen aus unserer Edition vertritt, Zweigeltrebe Rose 2017 Kabinettwein‘, wessen Duft sich vom warmen Steinobst und eingekochten dunklen Spänlingen zum Geschmack vom Sauerkirschkuchen mit einem feinen Joghurt-Vanille-Schaum verwandelt. Wir empfehlen ihn zum Sorbet aus roter Melone, einem gekühlten Krevettencocktail oder zur leichten Pasta mit Meeresfrüchten. Er passt auch zum Hartkäse – Art, Gran Moravia‘.






SPEZIFIKATION


Kabinett-Qualitätswein mit Prädikat Rose, trocken
Inhalt: 0,75l Alkoholgehalt: 13,0 % VOL.
Trinktemperatur: 10-12°C°Lagertemperatur: 12-14 °C
Herkunftsland: Tschechische Republik, Region Mähren, Subregion Znojmo, Weingemeinde Hostěradice, Weinberg-Strecke Volné pole
Amtliche Qualitätsweinprüfnr.: 24D1-18/41, Nr. der Charge: 3219
Hersteller: Michlovský a.s., Rakvice, Tschechische Republik
Verkäufer: AuroGenio Art a.s., Revoluční 2, 101 00 Prag 1, ID-Nr.: 242 87 199

Der Weinbau


Weine, die wir für Sie ausgesucht haben, haben eine sorgfältige und bedachte Weinlese hinter sich. Im Weinbau, wo die Weine mit der Kunst von Joe Muczka jr. verbunden wurden, gibt es zwischen den mährischen Weinbauern eine Sage über den Bahnbrecher und Werber vom biologischen Züchten der Rebe. Er ist auch stolz auf eigene Zuchtstation und mit Liebe widmet er sich dort dem Hochzüchten von neuen Sorten. Perfekt positionierte Weinberge, vor allem das Hügelland ,Pálavské vrchy‘, zusammen mit einer geeigneten Kalksteinsohle, günstigen Klimabedingungen und einer fachlichen und traditionellen Verarbeitung, ermöglichen die Produktion von schönen Weinen mit ausgezeichneter Frische, aber auch würzige Weine mit einem großen Potenzial zum Reifen.

Die Technologie der Weinherstellung


Ein wichtiger Punkt für die Herstellung von qualitativen Weinen ist die Qualität der Trauben. Die ist vor allem von der Art des Bodens abhängig, von der Menge an Niederschlägen und der Länge des Sonnenscheins. Die eigene Weinherstellung fängt an mit dem Entfernen der Beeren von dem Stielgerüst – dem sog. Entrappen. Das Vorgehen unterscheidet sich bei weißen und roten Weinen deutlich. Während beim Weißwein die Beeren gekeltert werden und erst der gewonnene Most gärt, wird beim Rotwein die sog. Maische gegart, die aus dem Fruchtfleisch und Schale besteht und erst nach der Maischegärung gepresst wird. In den gegarten Most vom Weißwein werden Hefekulturen dazugegeben und die Weine kommen in der Regel in Stahltanks, wo sie weiterhin reifen können.


Der Gärungsprozess, die Schulung und das Reifen vom Wein sind vermeintlich unsichtbar, aber gerade in ihnen verstecken sich die wahren Fähigkeiten des Weinbauers, der Unmengen von praktischen Kenntnissen und Erfahrungen mit Intuition besitzen muss und erst dann kommt er zu einem einmaligen Produkt – dem Wein.


Ein wichtiger Faktor bei der Weinherstellung sind die Gefäße. Dieser Prozess verläuft in der Regel in Stahltanks, genauso wie in Holzfässern, die für Spitzenweine unersetzbar sind. Die Flaschen werden mit ausgesuchten Weinpartien abgefüllt, wobei der Weißwein mindestens ein Jahr alt sein sollte. Vor der Distribution und dem Verkauf reifen die Weine weiterhin in den Flaschen. Die Weinflaschen werden im Liegen in einem speziellen Temperlager, mit einer maximalen Temperaturabweichung von 0,5°C, gelagert und das mindestens ein halbes Jahr – aber manchmal auch mehrere Jahre.

TEILEN SIE DIESES PRODUKT MIT ANDEREN!

Abonnieren Sie interessante Neuigkeiten über unsere Produkte.

Diese Webseite verwendet Cookies als Teil ihres Dienstes. Mit dem Fortfahren auf dieser Seite stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen